Sommeruhren bei Hublot: Blau war nie Schöner

Hublot hat in diesem Sommer gleich zwei blaue Modelle in seiner Kollektion willkommen geheißen: Den Classic Fusion Aerofusion Chronograph Capri, eine Hommage and die wunderschöne Insel und seine vier Faraglioni. Und dann wäre da noch die Spirit of Big Bang Blue, die einen mit ihrem Azurblau zum Träumen von südlicheren Gefilden einlädt. Was könnte besser zum Sommer passen als Erinnerungen an Italien und die Côte d’Azur?

Schauen wir uns zunächst den Classic Fusion Aerofusion Chronograph Capri an: Das blaue, mattierte Gehäuse aus Keramik hat einen Durchmesser von 45 mm. Die türkise Farbe des Gehäuses, die vom Wasser im Golf von Neapel inspiriert ist, findet sich auch im Sekundenzeiger wieder, der über dem skelettierten Zifferblatt seine Runden dreht. Auf dem Gehäuseboden hat Hublot die Fagiolini abgebildet. Dahinter arbeitet das HUB 1155, ein Automatikwerk mit einer Gangreserve von 42 Stunden.
Der Classic Fusion Aerofusion Chronograph Capri tut sich als ein hervorragender Begleiter auf einer Reise gen Süden hervor wie auch als ideales Accessoire für den Urlaubslook. Der Chronograph wird von einem weißen Armband aus Kautschuk komplettiert.
Von diesem Chronographen bietet Hublot lediglich 30 Stück an.

Auch die Spirit of Big Bang Blue fängt das Gefühl des Sommers ein. Diese Uhr ist eine Hommage an die unendlichen Weiten der Meere und seiner strahlenden Farben. Das tonneau-förmige Gehäuse dieser Armbanduhr hat Hublot in leuchtend-blauer glasperlgestrahlter und polierter Keramik gestaltet. Es hat einen Durchmesser von 42 mm und ist wasserdicht bis 10 atm.
Auf dem Zifferblatt runden neben blauen auch weiße Akzente das Erscheinungsbild der Skelettuhr ab. Im Inneren dieser Uhr sorgt das HUB 4700, ein skelettiertes, automatisches Chronographenwerk, für einen reibungslosen Antrieb. Es arbeitet auf einer Frequenz von 5 Hz, stellt eine Gangreserve von ca. 50 Stunden zur Verfügung und ist durch einen Boden aus Saphirglas zu beobachten.
Komplettiert wird die Spirit of Big Bang Blue von einem ebenfalls blauen Armband aus Alligatorleder. Auch diese Uhr ist limitiert; von ihr gibt es jedoch 100 Stück.

Lens Position: 3034

Hublot Big Bang Unico Golf Watch

Hublot ist eine Uhrenmarke, der es wie nur wenig anderen gelingt, zu polarisieren und intensive Diskussionen über ihre Zeitmesser anzuregen, dabei jedoch modern und ungeheuer erfolgreich zu sein. Die Designs des Herstellers sind sicher nicht für jeden, ihre Qualität jedoch unumstritten. Hublot verwendet innovative Materialien und verbindet sie mit aufwändigen, neuartigen Techniken und Herstellungsprozessen. Es werden ungewöhnliche Partnerschaften und Kollaborationen eingegangen, aus denen immer wieder interessante Modelle hervorgehen. Heute stellen wir mal wieder eines davon vor: Die Hublot Big Bang Unico Golf. Diese Uhr kommt nicht nur mit einem einzigartigen Design, sondern stellt zugleich eine völlig neue Komplikation vor.
Vorgestellt wurde die Uhr in Kooperation mit Golfchampion Dustin Johnson, wurde sie doch unter anderem auch dafür entwickelt, dass Golfer leicht einen Überblick über ihr Spiel behalten können.

Für die neue Komplikation, nennen wir sie mal den „Golfzähler“, hat Hublot ein neues Modul entwickelt und auf das bestehende Unico-Kaliber draufgesetzt. Die Anzeigen dafür erscheinen auf drei, sechs und neun Uhr und sind entsprechend ihrer Funktion beschriftet, wie auch die dazugehörigen Drücker. Der Drücker auf zwei Uhr bedient den Schlagzähler der auf sechs Uhr; hier werden die Schläge pro Loch gezählt. Die Anzeige auf neun Uhr zeigt, an welchem Loch man sich aktuell befindet und wird vom Drücker auf acht Uhr bedient, der gleichzeitig immer den Schlagzähler wieder auf Null stellt. Die Anzeige auf sechs Uhr zählt die Schläge im gesamten Spiel. Am Spielende setzt der Drücker auf acht Uhr alles wieder auf Null. Um eine unbeabsichtigte Bedienung zu verhindern, ist dieser Drücker festgestellt – er muss um 45° gedreht werden, bevor er aktiviert werden kann.
Neben den  Golffunktionen zeigt die Hublot Big Bang Unico Golf Stunden und Minuten über zentrale, mit Super-LumiNova versehene Zeiger an. Das Zifferblatt selbst besteht im Grunde nur aus einem mattschwarzen Ring, auf dem sich die Indexe (auch hier ist wieder Super-LumiNova im Einsatz) befinden, sowie einem Steg in der Mitte, welcher zwei der drei Golfanzeigen enthält.

Das MHUB1508 ist ein Automatikwerk mit einer Gangreserve von 72 Stunden. Es liegt in einem bis 100 Meter wasserdichten Gehäuse aus Texalium; einer Verbindung von Aluminium und Karbonfaser. Trotz ihres Durchmessers von 45 mm ist die Big Bang Unico Golf dank des verwendeten Verbundmaterials sehr leicht. Die Drücker sind aus Titan, genau wie die Schrauben, die die Lünette an ihrem Platz halten.

Hublot liefert die Big Bang Unico Golf mit zwei verschiedenen Armbändern. Einmal mit einem schwarzen Textilband und mit einem Kautschuk-Lederarmband, das unverkennbar die Optik eines Golfhandschuhs hat. Ziemlich cool.

Bei Hublot wird’s bunt mit der Spirit of Big Bang All Black

Mitten im Winter wird es herrlich bunt bei Hublot mit den neuen Modellen der Spirit of Big Bang All Black. Kräftige Farben bringen gehörig Schwung in die kalte Jahreszeit – und ans Handgelenk. Vier neue Modelle in Rot, Orange, Gelb und Grün stellt Hublot vor – da dürfte man die Qual der Wahl haben, denn jede einzelne dieser Uhren überzeugt.

Das charakteristischste Merkmal der Hublot Big Bang ist sicher die Tonneau-Form ihres Gehäuses. Dazu kommen die sechs H-förmigen Schrauben, welche die Lünette durchdringen, die Flanken auf beiden Seiten des Gehäuses, die beiden Bandanstöße, die charakteristischen Hublot-Zeiger und die Stabindexe sowie die verschraubte, mit Kautschuk überzogene Krone. Der Gehäuseaufbau der Big Bang-Modelle folgt dem Sandwich-Prinzip und steht für die Fusion verschiedener Materialien.
Die Spirit of Big Bang All Black verbindet Gegensätze, das Sichtbare mit dem Unsichtbaren in einer Uhr und spiegelt die Essenz des All Black-Konzepts wider. Das Gehäuse kommt auf einen Durchmesser von 45 Millimetern und ist wasserdicht bis 10 ATM.

Im Gehäuse aus schwarzer, glasperlengestrahlter Keramik mit schwarzer PVD-Beschichtung bestimmt die Farbe den Rhythmus. Beginnend bei den Indizes, über das Datum bei 4.30 Uhr bis zu den Zeigern – Minuten bei 3 Uhr, Stunden bei 6 Uhr und Sekunden bei 9 Uhr – bis hin zum Alligator-Leder-Armband, das auf Naturkautschuk aufgenäht ist. Auch farblich ist bei dieser Uhr alles aus einem Guss.
Die Spirit of Big Bang All Black in den vier Ausführungen Rot, Orange, Gelb und Grün wird von einem mechanischen Skelettuhrwerk mit Automatikaufzug angetrieben – dem HUB4700. Basierend auf dem Zenith Kaliber El Primero hat Hublot das Werk grundlegend überarbeitet und veredelt. Es bleibt eines der präzisesten Chronographenwerke, die verbaut werden. Es arbeitet auf einer gewaltigen Frequenz von 5 Hz und stellt eine äußerst großzügige Gangreserve von ca. 50 Stunden zur Verfügung.

Die vier Modelle der Spirit of Big Bang All Black werden ausschließlich in Boutiquen von Hublot erhältlich sein.

Hublot feiert 10 Jahre „All Black“ mit einem spektakulären neuen Modell

l_hublot-saphir-black2a-ok

Zehn Jahre, nachdem das Konzept „All Black“ auf den Markt kam, und zur Feier eben dieses Jubiläums, hat Hublot ein spektakuläres Jubiläumsmodell auf den Markt gebracht: die Big Bang Unico Sapphire All Black. Diese Big Bang ist nicht nur ganz schwarz, sondern auch völlig transparent.
In diesem Modell hat Hublot das Äußere der Uhr unsichtbar werden lassen, um einen maximalen Einblick in Konstruktion und Uhrwerk zu schaffen. Durch die Fusion der verwendeten Materialien, Texturen und Veredelungen schafft der Uhrenhersteller hier eine neue Form von „All Black“. Vor zehn Jahren hat Hublot mit der Kollektion „All Black“ ein neuartiges Konzept auf den Markt gebracht: die „unsichtbare Sichtbarkeit“. Und damit eine Uhr, bei der das Ablesen der Zeit in den Hintergrund rückte. Dieses monochrome, gänzlich schwarze Design wurde zum Trend.

l_hublot-saphir-black-close-up-ok1b-modifier

Um die Uhr vollständig aus Saphirglas konstruieren zu können, waren mehrere Monate Entwicklungsarbeit nötig. Das Gehäuse ist aus Saphirglasblöcken gefertigt, aus metallisiertem Saphirglas, um genau zu sein, welches geschwärzt ist. So kommt der Effekt zustande, der die Big Bang Unico Sapphire All Black schwarz und gleichzeitig transparent macht.
Das Gehäuse hat einen Durchmesser von 45 Millimetern und ist wasserdicht bis 50 atm.

Das hauseigene Unico-Werk ist in dieser Schöpfung vollständig sichtbar. Es ist das Manufakturwerk HUB 1242 UNICO, das mit einer schwarzen PVD-Beschichtung versehen wurde. Das Automatikwerk stellt die Energie für einen Flyback-Chronographen und eine Gangreserve von 72 Stunden zur Verfügung, ist mit einem Säulenrad und einer Doppelkupplung ausgestattet.

Diese Uhr hat nichts zu verbergen. Sie ist auf 500 Exemplare limitiert.

l_hublot-saphir-black-close-up-ok2

Hublot: Big Bang Unico Chrono Bi-Retrograd

Was wäre die Fußballweltmeisterschaft ohne eine eigens hierfür designte Uhr? Hublot stellte vor kurzem seine Big Bang Unico Chrono Bi-Retrograd vor. Ein Luxus-Chronograph der extra für das Fußball-Event des Jahres 2014 entworfen wurde.

Die Farben des Gastgeberlandes spiegeln sich gleich im Ziffernblatt wieder. Ihre technische Besonderheit: von 10 bis 2 Uhr erstreckt sich eine bi-retrograde für die Chronographenfunktion.

Wie die Länge eines Fußballspiels umfasst die Anzeige 45 Minuten (+15 Minuten für eine Nachspielzeit). Bei Zeitnahme kann über den Drücker zwischen vier Anzeigen gewählt werden – erste Halbzeit, Halbzeit, zweite Halbzeit und Spielende.

hublot_big-bang-unico-chrono-bi-retrograd