Alpina stattet seine Alpiner Quartz mit der GMT-Funktion aus

Die im Jahr 2019 von Alpina lancierte Alpiner Quartz Kollektion hat Zuwachs bekommen. Der Neuzugang fügen der Stunden-, Minuten-, Sekunden- und Datumsanzeige eine GMT-Funktion mit zentralen Zeigern hinzu. Alpina bietet dieses neue Modell in zwei verschiedenen Zifferblattfarben und zwei verschiedenen Armbändern an.
Im Jahr 1933, 50 Jahre nach seiner Gründung, brachte der Uhrenhersteller, damals noch eine relativ junge, Schweizer Maison, die Block Uhr heraus. Dieser Zeitmesser war mehr als eine Uhr. Er besaß die Grundlagen einer kassischen Sportuhr: Amagnetismus, Stoßfestigkeit, Wasserdichtigkeit und ein Gehäuse aus Edelstahl. Die 1938 entstandene Kollektion Alpina 4 sollte bereits die Ansprüche verkörpern, die heute, 80 Jahre später, als unverzichtbare Vorzüge der sogenannten Outdoor-Uhr gelten.

Genau dieser Linie folgt auch die neue Nachfahrin Alpiner Quartz GMT. Ihre Quarz-Technologie garantiert höchste Präzision im Alltag und bringt mit ihrer GMT-Funktion einen Mehrwert in die Kollektion. Diese Funktion ermöglicht es seinem Träger, auch in der Ferne seine Heimatzeit stets im Blick zu haben. Das ist wesentlich, um mit Familie und Freunden in Kontakt zu bleiben, Termine zwischen zwei Zeitzonen zu vereinbaren oder auch nur nach einer langen Reise seine innere Uhr wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Wie jede authentische Sportuhr legt auch die neue Alpiner Quartz GMT größten Wert auf gute Ablesbarkeit und Effizienz. Die Heimatzeit wird über einen großen, zentralen Zeiger mit roter Spitze angezeigt. Dieser verweist auf eine in die Lünette eingravierte 24-Stunden-Skala. Die beidseitig drehbare Lünette ermöglicht die Anpassung an die Ortszeit in nur wenigen Sekunden, und ohne dass man den Umweg über die Krone gehen muss.
Tages- und Nachtzeit werden intuitiv über zwei Farbcodes abgelesen, die der Unterscheidung dienen. So kann die Alpiner Quartz GMT auf eine Tag-/Nachtanzeige verzichten, welche die Übersichtlichkeit des Zifferblatts beeinträchtigt hätte.
Auch das mit der Ortszeit synchronisierte Datumsfenster befindet sich nun bei 3 anstatt bei 6 Uhr. So behält diese Uhr das ästhetische Gleichgewicht und die hervorragende Ablesbarkeit ihrer Vorgängerinnen bei. Diese Anpassung ermöglicht es außerdem, die Wasserdichtigkeit der Alpiner Quartz GMT von 100 Metern auf dem Zifferblatt anzugeben.

Die Alpiner Quartz GMT ist mit einem Gehäuse aus Edelstahl ausgestattet, das einen Durchmesser von 42 mm hat und, wie bereits erwähnt, eine Wasserdichtigkeit von 100 Metern bietet. Das Gehäuse kommt mit abgeschrägten Kanten, wechselt zwischen satinierten und polierten Oberflächen. Über dem Zifferblatt, das entweder in Antharzit oder in Marineblau verfügbar ist, liegt ein Saphirglas.