910 SRS: Der Schaltradchronograph von Sinn

Heute stellen wir die 910 vor, einen Chronographen von Sinn, der sich auf der einen Seite durch seine Ästhetik auszeichnet und auf der anderen durch seine uhrmacherischen Finessen – und damit genau das liefert, was Uhrenenthusiasten von Sinn mittlerweile als Standard erwarten.

Aufgesetzte Stahlappliken und polierte, glänzende Fasen bei den Zahlkreisen harmonieren mit der polierten Glasfassung und betonen die Schönheit dieses technischen Meisterwerks. Sinn stellt in diesem Chronographen eine zusätzliche Skala zur Messung von Einheiten pro Stunde am Rand des Zifferblattes zur Verfügung, die sich durch einen grauen Hintergrund vom Rest abhebt. Die Chronographenfunktionen kommen in Rot und heben sich so von der traditionellen Zeitanzeige ab; das gilt auch für die 30-Sekunden Skala.

Die Stoppfunktion ist mit einer SRS-Chronographenschaltung (Stopp-Rück-Start) ausgestattet, die durch die Betätigung des Drückers bei 4 Uhr das Stoppen einer laufenden Messung, die Rückstellung des Messzeigers und gleichzeitig die Auslösung einer neuen Messung bewirkt. Insbesondere der laufende Sekundenstoppzeiger wird mit nur einer einzigen Drückerbetätigung in die Nullstellung zurück gebracht und eine neue Messung ohne Zeitverlust sofort in Gang gesetzt. So kann eine präzise, sekundengenaue Messung von direkt aufeinander folgender Zeitintervalle sichergestellt werden. Traditionell wird diese Funktion als Flyback (Rückstellung im Fluge) bezeichnet.

Die Zeit wird beim 910 SRS durch einen traditionellen Schaltradchronographen gestoppt. Das ist eine handwerklich anspruchsvolle Komplikation, dessen Tradition bis in die Mitte des 19 Jahrhunderts zurückreicht. Die Steuerung durch das Schaltrad war zu der damaligen Zeit das bestimmende Bauteil traditioneller Chronographen.
Eine solche Komplikation bedeutet einen aufwändigen Herstellungsprozess, denn die Montage erfordert äußerste Sorgfalt und Präzision. Das Schaltrad unterliegt durch seine Funktion einer hohen Beanspruchung und deshalb ist eine möglichst hohe Verschleißfreiheit gefordert. So kommt auch die leichtgängige Bedienung der Drücker voll zum Tragen.
Das Mechanikwerk Valjoux 7750 arbeitet auf einer Frequenz von 4 Hz und kann durch den Boden aus Saphirglas bei der Arbeit beobachtet werden.

Das Ganze liegt in einem 41,5 mm-Gehäuse aus Edelstahl, das bis 10 bar wasserdicht ist.
Sinn liefert die 910 SRS wahlweise an einem Band aus Leder, Edelstahl oder Silikon.

Neuer Einsatzzeitmesser: Sinn EZM 12 Air Rescue

Jeder Rettungseinsatz von Notfallmedizinern und Sanitätern bedeutet einen Kampf um Menschenleben – und gegen die Zeit. Die ersten zehn Minuten sind hierbei besonders kritisch, entsprechend werden diese auch „Platinum Ten Minutes“ genannt. Hier zählt wirklich jede Sekunde und jede Entscheidung, die in den ersten zehn Minuten getroffen wird, kann zwischen Leben und Tod entscheiden. Neben der Notfallversorgung in den ersten zehn Minuten spielt auch die „Golden Hour“ eine kritische Rolle – die erste Stunde nach dem Unfall.
Sinn hat auf der Baselworld eine Uhr aus der Reihe seiner Einsatzzeitmesser vorgestellt, eine Uhr, die für Rettungskräfte und Nofallmediziner gedacht ist, die EZM 12 Air Rescue. EZM ist die Abkürzung für Einsatzzeitmesser. Sinn hat diese Serie seit 20 Jahren im Angebot, und bringt regelmäßig neue Modelle für professionelle Helfer in den anspruchsvollsten Berufen auf den Markt. Der EZM 12 Air Rescue setzt die Kollektion fort und muss, wie auch seine Vorgänger, höchsten Ansprüchen genügen. Deshalb wurde sie zusammen mit dem Deutschen Luftrettungsdienst entwickelt.

Dieser Einsatzzeitmesser kommt mit einer Vielzahl von Funktionen. Sie zeigt Stunden, Minuten und Sekunden an, verfügt über eine Datums- und Wochentagsanzeige. Letztere sind auf neun Uhr untergebracht und ihr Hintergrund kommt in der selben Farbe wie das Zifferblatt, so dass die Anzeigen nicht ablenken während sie gut zu lesen sind. Zusätzlich zu den normalen Funktionen verfügt die EZM 12 über einen aufwärtszählenden Innendrehring zum schnellen Ablesen der „Platinum Ten Minutes“ sowie der „Golden Hour“, über einen abwärtszählenden Außendrehring mit nachtleuchtender Hauptmarkierung sowie über einen PulsRotor insklusive Skala zur Bestimmung der Herzfrequenz.
Das Zifferblatt ist mattschwarz; Indizes, Stunden- und Minutenzeiger sind mit Leuchtfarbe ausgestattet. Geschützt wird es von einem Saphirglas.

Die Funktionen sind zahlreich und sie führen zwangsläufig zu einem ausgelasteten Zifferblatt. Sinn hat das jedoch gut in den Griff bekommen; die einzelnen Skalen sind klar voneinander abgegrenzt und gut lesbar. Dabei erinnert die Uhr seinen Träger bei jedem Blick auf das Zifferblatt daran, wie kritisch die ersten zehn Minuten bzw. die erste Stunde ist – und wie viel davon schon vorbei ist.

Im Inneren der EZM 12 Air Rescue arbeitet das ETA 2836-2, ein Automatikwerk mit Selbstaufzug und Sekundenstopp. Es arbeitet mit 28.800 Halbschwingungen pro Stunde und stellt eine Gangreserve von 38 Stunden zur Verfügung. Das Werk ist stoßsicher und antimagnetisch.
Das Gehäuse der Uhr besteht aus Edelstahl, hat einen Durchmesser von 44 mm und ist 14 mm hoch; es ist außerdem unterdrucksicher und wasserdicht bis 200 Meter. Letzteres macht die EZM 12 Air Rescue auch attraktiv für Rettungsschwimmer und die Küstenwache. Wie viele andere seiner Uhren hat Sinn auch diese mit der Ar-Trockenhaltetechnik ausgestattet, die verhindert, dass das Uhrenglas von Innen beschlägt.

Zusätzlich zu seinen anderen Funktionen ist dieser Einsatzzeitmesser leicht zu desinfizieren – das Armband sowie die Lünette sind problemlos zu entfernen und die dafür notwendigen Werkzeuge liefert Sinn mit. Dass die Uhr leicht zu reinigen ist und dass für ihr Gehäuse ein Werkstoff verwendet wurde, der weder von Blut noch vom Reinigungsmitteln angegriffen wird zeigt, wie sehr Sinn bei der Konstruktion dieser Uhr an den Träger gedacht hat.

Wir hier können natürlich nicht bewerten, wie häufig und ausgiebig medizinisches Notfallpersonal die Uhr und ihre Funktionen im Einsatz, vor allem in der Hektik der ersten kritischen Minuten nutzt bzw. nutzen kann. Alle möglicherweise notwendigen Funktionen sind jedoch vorhanden und da Notärzte und die Teams der Luftrettung zwangsläufig Uhren tragen, warum nicht die Sinn EZM 12, die für solche Situationen geschaffen wurde.

 

Sinn feiert mit der 910 Jubiläum

sinn910-Sinn-910-Anniversary-aBlogtoWatch-9Dieses Jahr wird der Uhrenhersteller Sinn 55 Jahre alt. Um dieses Jubiläum gebührend zu feiern, hat Sinn eine Jubiläumsuhr auf den Markt gebracht. Die 910 Jubiläum – ein Schaltradchronograph mit Schleppzeigerfunktion – ist eine Limited Edition von 300 Stück. Zusätzlich zu einer Stoppfunktion verfügt diese Uhr über einen Schleppzeiger-Mechanismus, der eine Messung von Zwischenzeiten ermöglicht. Diese Art von Zeitmesser sind heute eher selten zu finden. Sie gelten als handwerklich anspruchsvoll und als Ausdruck traditioneller Uhrmacherkunst, da die Steuerung via Schaltrad seit Mitte des 19. Jahrhunderts das bestimmende Bauteil traditioneller Chronographen ist.

Sinn-910-Anniversary-aBlogtoWatch-1Der Schleppzeiger läuft solange synchron mit dem Sekunden-Stopp-Zeiger, bis der Schleppzeiger-Drücker bei 8 Uhr betätigt wird. Danach verharrt der Schleppzeiger in Ruhestellung, so dass sich die Zwischenzeit ablesen lässt. Bei nochmaliger Betätigung des Drückers holt der Schleppzeiger den Sekunden-Stopp-Zeiger wieder ein und läuft synchron mit diesem weiter.
Angetrieben wird die Sinn 910 Jubiläum von einem Mechanikwerk mit Selbstaufzug, dem Valjoux 7750 Rattrapante. Es arbeitet mit 28.800 Halbschwingungen pro Stunde. Da das Schaltrad die Start-, Stopp- und Rückstellfunktion steuert, unterliegt es einer hohen Beanspruchung und fordert eine höchstmögliche Verschleißfreiheit.
Die Arbeit des anspruchsvollen Uhrwerks lässt sich durch den Sichtboden aus Saphirglas bewundern.

Das Gehäuse aus Edelstahl hat einen Durchmesser von 41,5 mm im Durchmesser, ist teils poliert, teils satiniert und hält einem Druck bis 10 bar stand.
Sowohl beim Gehäuse wie auch beim Zifferblatt ließ sich Sinn von der Vergangenheit inspirieren und so verfügt diese Armbanduhr über ein herrliches Retro-Design. Das cremefarbene Zifferblatt wartet mit roten Highlights auf. Sie sind im 30-Minuten-Zähler des Chronographen auf drei Uhr, im Zeiger für die Chronographensekunden und der Skala zur Messung der Einheiten pro Stunde zu finden, welche außen um das Zifferblatt läuft.

Diese Uhr kommt mit zwei Armbändern: einem hellbraunen aus Leder und einem aus Edelstahl.
Als Erinnerung an das Jubiläum sind auf dem Boden die Limitierungsnummer und die Jahreszahlen „1961-2016“ eingraviert. Die Sinn 910 Jubiläum kommt zu einem Preis von 5.500€.

Limited Edition im Blau der 203 Arktis: Sinn 103 A Sa B

Sinn-103-A-Sa-B-2Der deutsche Uhrenhersteller Sinn hat eine neue Variante seiner 103 A Sa B auf den Markt gebracht: eine Limited Edition in den Blautönen der kultigen Sinn 203 Arktis. Da letztere bekanntlich nicht mehr hergestellt wird, könnte dieser klassische Fliegerchronograph für Fans die Lücke aufs Schönste füllen.
Blaue Uhren sind zweifellos ein heißer Trend in diesem Jahr und es ist immer schön, wenn solche Trends sich bei traditionellen Uhrenherstellern mit hochwertigen Materialien und Qualität paaren.

Das Gehäuse aus Edelstahl ist poliert, hat einen Durchmesser von 41 mm und eine Höhe von 17 mm. Durch die eingesetzte Ar-Trockenhaltetechnik wird eine erhöhte Funktions- und Beschlagssicherheit gewährleistet. Die Uhr ist von -45° bis +80°C einsatzfähig.

Sinn-103-A-Sa-B-4Der unverlierbar mit dem Gehäuse verbundene Fliegerdrehring mit Minutenrastung ist beidseitig drehbar. Somit ist eine Minuteneinteilung im Uhrzeigersinn oder als Count-Down-Zählung gegen den Uhrzeigersinn möglich. Auf dem Drehring befindet sich eine nachtleuchtende Hauptmarkierung in Form eines Dreiecks. Indizes, Stunden-, Minuten- und Stoppsekundenzeiger sind mit Leuchtfarbe belegt; somit ist eine perfekte Ablesbarkeit der Uhr auch im Dunkeln gewährleistet.

Das Zifferblatt ist blau galvanisiert, mit einem Sonnenschliff und mit galvanisch versilberten Zählern versehen. Die Farbe ist UV-beständig. Die drei Hilfszifferblätter auf 6, 9 und 12 Uhr sind weiß mit blauen Zeigern.
Das Deckglas der 103 A Sa B ist aus Saphirkristall und beidseitig entspiegelt; das für den Boden verwendete Saphirkristallglas, welches einen Blick auf das Uhrwerk erlaubt, ist innen entspiegelt. Krone und Drücker sind verschraubbar für optimale Wasserdichtheit.

Sinn-103-A-Sa-B-5Im Inneren der Uhr arbeitet das Valjoux 7750 mit Automatikaufzug. Davon werden Minuten, Stunden, Sekunden sowie der Sekundenstopp angetrieben. Auf drei Uhr ist ein zweiteiliges, großes Datumsfenster platziert, das den Wochentag und das jeweilige Datum anzeigt.
Die Uhr ist druckfest bis 20 bar und zudem unterdrucksicher, daneben stoßsicher und antimagnetisch.

Passend zum blauen Zifferblatt und zur farblich passenden Drehring kommt der Fliegerchronograph mit einem blauen Rindslederarmband mit Alligatorlederprägung samt weißer Kontrastnaht und zusätzlich mit einem grauen Textilarmband. Je nach Anlass oder Einsatz kann der Chronograph am passenden Armband getragen werden.